Im Deutschunterricht wollten wir nach den Weihnachtsferien mit unseren Zweitklässlerinnen und Zweitklässlern der Eisbär- und Pinguinklasse zu dem Bilderbuch „Das Monster vom blauen Planeten“ von Cornelia Funke arbeiten.

Da die Präsenzpflicht aufgrund der Corona-Pandemie weiter ausgesetzt blieb, wurde die Einheit kurzerhand heimarbeitstauglich umgeplant und alle Kinder arbeiteten mit einem Leseportfolio.

Mit Erklärvideos auf der Homepage und unserem Leseportfolio konnten die Schülerinnen und Schüler rund um die Geschichte von Gobo und seinem neuen „Haustier“ verschiedene Lese- und Schreibaufgaben lösen.

Ein paar Exemplare unserer Leseportfolios sieht man auf dem Foto hier:

Einige Schülerinnen und Schüler haben zuhause noch kreativ weiter gearbeitet und passend zu der Geschichte eigene Ideen verwirklicht. Damit habt ihr uns wirklich begeistert!

So hat ein Schüler aus der Eisbärklasse dieses tolle Plakat erstellt, das wir nun in den Klassenraum der Eisbären gehängt haben:

Eine Schülerin aus der Pinguinklasse hat sich eine Geschichte zu Gobo und dem Klassenmaskottchen Percy ausgedacht. Darüber hat sie in Schreibschrift einen Brief geschrieben. Sie erzählt von Gobo, der Percy die sieben Monde und die silbernen Berge und Meere, die wie buntes Glas schimmern, auf dem Planeten Galabrazolus zeigt. Passend dazu hat sie zuhause Gobo und Percy aus Wolle gebastelt:

Wir sind begeistert von dem Engagement all unserer Sonnen und den vielen tollen Ideen, die wir in den einzelnen Leseportfolios gefunden haben – die Monster, die mit dem Fangstrahl gefangen wurden, die Einsatzmöglichkeiten für den Übersetzungshelm und Gobos Familiengalerie – einfach toll!

Eure Deutschlehrerinnen

Tags

Comments are closed

Kalender
Keine Veranstaltung gefunden!
Mehr laden