Adressenänderungen

Bitte teilen Sie diese spätestens 2 Wochen im Voraus schriftlich über die Klassenlehrkraft mit. Geben Sie auch neue Handy- und Telefonnummern sofort weiter, damit wir Sie im Notfall erreichen können!

AGs

Im Rahmen unseres Ganztagsangebots bieten wir immer wieder neue AG-Angebote an, über die wir die Kinder und Eltern vorher schriftlich informieren.

Ansprechpartner

… in der Schulverwaltung ist Frau Kalbitzer

Das Sekretariat ist montags in der Zeit von 07.30 bis 11.30 Uhr

und donnerstags12 Uhr bis 16 Uhr besetzt.

Telefon: 06675 412

Arbeitsmaterialien

z. B. Arbeitshefte, Verbrauchsmaterialien werden nach Bedarf und Absprache mit den Eltern angeschafft.

Aufsicht auf dem Hof

… findet vor dem Unterricht und in den Pausen und unmittelbar als Busaufsicht nach dem Unterricht oder AGs statt. Die genauen Zeiten finden Sie unter “ Schulleben


Beratungs- und Förderzentrum

Das BFZ Friedrich-Fröbel-Schule in Bad Hersfeld ist unser zuständiges Beratungszentrum für Kinder mit besonderem Förderbedarf (z. B. Lernen, sozial-emotionale Entwicklung, Sprache). Vom BFZ kommen Lehrkräfte zu Hospitationen im Unterricht und zur Beratung der Lehrkräfte und Eltern. Bei besonderem Förderbedarf werden die Kinder einzeln oder im Klassenverband durch diese Lehrkräfte gefördert. Eine „kollegiale Beratung“ kann auf Wunsch der Lehrkräfte stattfinden, wobei weiterführende Maßnahmen für die Schülerinnen und Schüler immer in Absprache mit den betreffenden Eltern umgesetzt werden. Unsere Hauptansprechpartnerin für die Herzbergschule ist Frau Schrinner-Eberhardt.

Betreuung

An unserer Schule können die Kinder für eine zuverlässige Betreuung angemeldet werden. Weitere Informationen finden Sie unter “ Betreuung

Bundesjugendspiele

Jedes Jahr führen wir die Bundesjugendspiele mit allen Klassen auf dem Sportplatz in Breitenbach a.H. durch. Hierfür werden immer helfende Hände der Eltern zum Messen, Zeitnehmen, Rechen der Sprunggrube etc. benötigt. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung! Bitte denken Sie daran, ihrem Kind die notwendige Sportbekleidung und ausreichend Flüssigkeit mitzugeben.


Einschulungsfeier

Sie findet für die Kinder der 1. Klasse am ersten Dienstag nach den Sommerferien statt. Mit Schulranzen und Schultüte ausgerüstet, nehmen Eltern und Kinder an der Einschulungsfeier teil. Im Anschluss werden die Erwachsenen vom Förderverein verköstigt, während die Kinder ihre erste Schulstunde in ihrem Klassenraum erleben.

Elternabende

Auf Elternabenden wird über die Arbeit, das Lernen und Aktivitäten der Klasse in einem Schuljahr gesprochen. Eltern und Lehrkräfte tauschen sich aus und organisieren sich, Fachlehrkräfte stellen sich vor, außerunterrichtliche Aktivitäten werden geplant, der Elternbeirat wird gewählt und kann partizipierend über weitergehende Aktivitäten das gesamte Schulleben betreffend berichten.

Elternbeirat

Es gibt zwei gewählte Elternvertreter in jeder Klasse. Der Klassenelternbeirat koordiniert die Zusammenarbeit mit der Klassenlehrkraft und besucht Schulelternbeiratssitzungen mit der Schulleitung.

Elterngespräche

Wenn Sie etwas mit den Lehrkräften Ihres Kindes besprechen möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin, denn nur so haben wir ausreichend Zeit für Sie! „Tür-und Angel-Gespräch“ sind nur in seltenen Fällen möglich und werden den zu besprechenden Themen meist nicht gerecht.

Elternsprechtag

Elternsprechtage finden einmal im Schuljahr statt, meist zum Ende des ersten oder zu Beginn des zweiten Halbjahres. Sie werden über Ort, Zeit und über die Organisation des Tages schriftlich informiert.

Entschuldigung

Wenn Ihr Kind nicht zur Schule kommen kann, müssen Sie es entschuldigen:

Bitte rufen Sie in der Schule vor Unterrichtsbeginn an und besprechen Sie ggf. den Anrufbeantworter.

Eine schriftliche BITTE UM ENTSCHULDIGUNG muss direkt bei der Rückkehr in die Schule, unabhängig von der vorangehenden telefonischen Bitte um Entschuldigung vorgelegt werden.

Eine ärztliche Bescheinigung ist ab dem 3. Krankheitstag und auch immer dann nötig, wenn Ihr Kind am Tag direkt vor oder nach den Ferien krank wird.

Bitte informieren Sie sich über versäumte Unterrichtsinhalte und arbeiten jene ggf. mit Ihrem Kind nach. 

Beurlaubungen vor und nach den Ferien sind nur in Ausnahmefällen nach schriftlichem und begründetem Antrag spätestens 6 Wochen vor Ferienbeginn an die Schulleitung möglich.

Beurlaubungen für 1 – 2 Tage werden durch die Klassenlehrkraft nach vorheriger Beantragung genehmigt.


Förderbedarf/Förderplan

Wenn Förderbedarf für ein Kind besteht, werden gemeinsam mit dem Beratungs- und Förderzentrum Förderpläne für ein Kind geschrieben und mit den Eltern besprochen.

Förderstunden

… sind ein zusätzliches Angebot, wenn entsprechende Ressourcen vorhanden sind. Die Klassenlehrer schlagen Kinder für diese Gruppen vor und sprechen dies mit den Eltern ab. Die Verweildauer hängt vom individuellen Förderbedarf des Kindes ab.

Frühstück

Es ist uns wichtig, dass die Kinder in Ruhe und ausgewogen während des Schulvormittags essen. Wir haben in den Klassen eine Frühstückszeit vor der ersten Pause. Bitte geben Sie gesundes Frühstück (Brot, Obst, Gemüse) in einer Brotdose mit – verzichten Sie auf Süßigkeiten, süßes Gebäck, gesüßte Getränke. Wasser ist vorhanden!

Vor der Schule sollte Ihr Kind zumindest ein kleines Frühstück zu Hause eingenommen haben. Hungrig und durstig lernt es sich nicht gut!

Fundsachen

Wir sammeln Fundsachen in einer Kiste, die jederzeit zugänglich im unteren Flur vor den Betreuungsräumen steht. Kinder kennen sie und können verlorene Kleidungsstücke dort finden. Bitte beschriften Sie (wenn möglich) die Sachen Ihres Kindes und schauen Sie regelmäßig in die Fundsachenkiste. Immer vor den Sommerferien und zum Halbjahr werden ausgewählte Gegenstände, die in der Schule verblieben und nicht abgeholt worden sind, gespendet oder entsorgt.


Ganztagsschule in Profil 1

Das bedeutet, dass an drei Nachmittagen innerhalb einer Woche eine Nachmittagsbetreuung angeboten werden muss. An der Herzbergschule werden an vier Nachmittagen Betreuungsmöglichkeiten geboten.

Modul 1: Frühbetreuung 07-20 Uhr bis 08:45 Uhr – 10 €

Modul 2: 07:20 Uhr bis 13:30 Uhr – 15 €

Modul 3 mit AG: Hier ist Mittagessen verpflichtend. Mittagessen kostet extra. Essensmarken hierfür müssen in der Metzgerei Ziesche erworben werden. Kosten: 3,30€

07:20 Uhr bis 15:15 (freitags nur bis 14 Uhr) – 20 €


Hausmeister

Unser Hausmeisterin ist Frau Vogel.

Kindertagesstätte

Mit der Kita Pusteblume (Breitenbach a.H.) und dem Haus der kleinen Freunde (Niederjossa) stehen wir in steter Kooperation und sind um einen nahtlosen Übergang vom Kindergarten in die Grundschule bemüht. Folgende Kooperationen finden statt:

• Hospitationen einer Lehrkraft, der BFZ-Lehrkräfte und der Sozialpädagogen unserer Schule in den „Vorschulstunden“ der Kitas

• Gemeinsamer Elternabend zum Übergang Kindergarten/Grundschule

• Gemeinsame Entwicklungsgespräche in Einbezug des BFZS und der Sozialpädagogin unserer Schule

• Teilnahme der Erstklässler am Waldtag der Kita (Breitenbach a.H.)

• Schnuppertag an der Herzbergschule für die zukünftigen Erstklässler

• Einladung der zukünftigen Erstklässler zur Winterolympiade und den Bundesjugendspielen

• Vorlesestunden in der Herzbergschule

• Projektkooperationen Kindergarten/Grundschule (z.B. Zirkusprojekt)

Klassendienste

Jede Klasse hat verschiedene Klassendienste, die in der Regel am Ende des Schultages erledigt werden. Die Dienste wechseln. Eine verlässliche Erledigung der Dienste durch die Schüler und Schülerinnen ist verpflichtend. Die gemeinsame Organisation und Gestaltung des Schulalltags durch die Übernahme von Verantwortung für die Klassengemeinschaft fördert und fordert die Sozialkompetenz eines jeden Kindes.

Klassenfahrten

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 3 und 4 fahren an unserer Schule jedes Jahr auf eine Klassenfahrt. Für die Drittklässler dauert diese drei Tage (von Montag bis Mittwoch), für die Viertklässler fünf Tage (von Montag bis Freitag).

Klassenkasse

Die Klassenlehrer sammeln kleine Beträge für jedes Kind für die Klassenkasse ein. Aus diesem Budget kaufen die Lehrkräfte notwendige Arbeitsmaterialien, bezuschussen Ausflüge oder andere Dinge.

Klassensprecher

Die Klassen 3 und 4 wählen zu Beginn eines Schuljahrs jeweils einen Klassensprecher und einen stellvertretenden Klassensprecher. Jene übernehmen dann immer in Absprache und Kooperation mit der Klassenleitung kleine Aufgaben im Klassenverband.

Krankheiten

Informationen zum Attest für Krankheiten befinden sich auf den S.7 & 8 des „Infektionsschutzgesetz-Leitfaden für Kinderbetreuungsstätten und Schulen“, herausgegeben vom Hessischen Sozialministerium.

Homepage Hessisches Sozialministerium

IfSG-Leitfaden

Läuse

Wenn Sie einen Kopflausbefall bei Ihrem Kind feststellen, teilen Sie dies der Schule bitte unverzüglich telefonisch mit. Die anderen Familien werden dann über das Mitteilungsheft über Läuse in der Klasse informiert und sollen ihre Kinder entsprechend untersuchen. Bitte behandeln Sie Ihr Kind umgehend mit einer medizinischen Kopfwäsche, erst dann darf es die Schule wieder besuchen. Stellen wir einen akuten Lausbefall bei Ihrem Kind fest, werden wir Sie telefonisch darüber informieren und bitten Sie, Ihr Kind abzuholen.

Bei einem zweiten Kopflausbefall in kurzer Zeit benötigen Sie eine ärztliche Bescheinigung, damit wir sichergehen können, dass die Läuse beseitigt sind.

Paten

Jeder Erstklässler hat einen Paten aus der zweiten Klasse an seiner Seite. Die Zweitklässler sind Ansprechpartner, Vermittler, spielen mit ihren jüngeren Patenkindern und helfen ihnen, wo es geht.

Postmappe

In der Postmappe finden Sie wichtige Informationen der Schule an Sie. Bitte schauen Sie jeden Tag hinein!!! Sie selbst können jene ebenfalls nutzen, um uns über Verschiedenes zu informieren. In diesem Fall bitten Sie Ihr Kind, uns auf Ihre Information in der Postmappe hinzuweisen.

Projekttage

..finden seit einigen Jahren kurz vor Weihnachten statt. Unsere Projekttage beschäftigen sich dann natürlich mit den verschiedenen Themen rund um das Weihnachtsfest.

Projektwoche

… findet in unregelmäßigen Abständen statt. Die Lehrerschaft informiert Kinder und Eltern rechtzeitig.

Schulbücher

Die Schulbücher werden meist von der Schule gestellt und müssen pfleglich behandelt werden, damit auch kommende Jahrgänge sie noch nutzen können. Es ist wichtig und Aufgabe der Eltern, die Schulbücher einzubinden.

Verschmutzte oder durch eigenes Verschulden beschädigte Bücher müssen von den Eltern ersetzt werden.

Schulbücherei

Das Lesen ist stets in unterschiedlicher Form in den Unterricht integriert und soll ebenfalls durch unsere Schulbücherei gefördert werden, in der sich die Kinder einmal in der Woche in der ersten großen Pause (donnerstags) Bücher ausleihen können. Die Ausleihe wird ehrenamtlich von Eltern betreut. Das Büchereiteam freut sich über jeden Helfer und jede Helferin.

Schulfotograf

Die Fotografin kommt zu Beginn eines jeden Schuljahres. Sie bereitet eine Fotomappe zur Ansicht, die sie gesamt oder teilweise käuflich erwerben können.

Schulweg

Alle Kinder sind auf ihrem direkten Schulweg versichert. Es liegt in der Verantwortung der Eltern, dass die Kinder den Schulweg regelgerecht bewältigen. Bitte üben Sie mit Ihrem Kind die Wege zu Fuß.

Schwimmunterricht

In der 3. und 4. Klasse erhalten die Kinder Schwimmunterricht, derzeit im Aqua Fit in Bad Hersfeld. Alle Informationen, die das Schulschwimmen betreffen, erhalten Sie rechtzeitig und unmittelbar erinnernd vor Beginn des Schwimmunterrichtszyklus.

Selbständigkeit

Wir möchten die Kinder unserer Schule zu Selbständigkeit erziehen. Unterstützen Sie uns dabei! Wenn Sie Ihr Kind persönlich zur Schule bringen, dann verabschieden Sie es unbedingt auf dem Schulhof, nicht im Schulgebäude. Ebenso beim Abholen nach dem Unterricht.

Sportsachen

… bestehen aus einem T-Shirt, Sporthose und Turnschuhen. Mädchen mit langen Haaren benötigen ein Haarband. Schmuck sollte an Sporttagen zu Hause bleiben!


Telefon

In den Klassen werden Telefonlisten für den internen Gebrauch in Absprache mit den Eltern erstellt und weitergereicht.

Theaterfahrt

Vor den Weihnachtsferien besuchen wir mit der ganzen Schule eine Theateraufführung in einem der umliegenden Theater oder wir laden eine Theatergruppe in die Schule ein.

Toilettengang

Unsere Kinder dürfen – nach Abmeldung – während des Unterrichts alleine zur Toilette gehen. Wichtig für uns ist, dass die Kinder die Toiletten sauber und rücksichtsvoll nutzen.


Unterrichtszeiten

Alle Zeiten finden Sie unter “ Schulleben

Weiterführende Schule

In jedem Jahr findet eine Informationsveranstaltung an der Herzbergschule für die Eltern der Viertklässler zu den verschiedenen weiterführenden Schulformen und möglichen Bildungsgängen statt. Zur Vorbereitung auf den Schulwechsel werden weiterhin Übergangsgespräche zwischen Lehrkräften und Eltern durchgeführt. Außerdem bieten die aufnehmenden Schulen Vorstellungsabende und „Tage der offenen Tür“ an den jeweiligen Schulen an. Hier können Sie sich, auch mit Ihren Kindern, über entsprechende Angebote und Profile informieren. Eine Liste der Informationsveranstaltungen und der „Tage der offenen Türen“ wird Ihnen als Schreiben rechtzeitig ausgehändigt.


Zeugnisse

Ihr Kind bekommt am Ende der ersten Klasse ein Zeugnis, in dem in Worten beschrieben wird, was das Kind gelernt hat, wo seine Stärken und Schwächen liegen. Am Ende der 2. Klasse erhält Ihr Kind das erste Zeugnis mit Noten. Erst ab der 3. Klasse bekommen die Schüler und Schülerinnen auch Halbjahreszeugnisse. Zusätzlich zum Zeugnis erhalten die Kinder ab der 2. Klasse eine Erläuterung der Deutschnote als Anlage an das reguläre Zeugnis. Hier finden Sie die Aufschlüsselung der Inhalte des Faches Deutsch in dessen Kompetenzbereiche und die Einordnung der Fähigkeiten und Fertigkeiten Ihres Kindes in jene Bereiche.

Zuschüsse

Für Klassenausflüge, Klassenfahrten, Theaterfahrten gibt es die Möglichkeit der Beantragung von Zuschüssen für Familien mit entsprechendem Anspruch durch das Bildungs- und Teilhabepaket. Bitte scheuen Sie sich nicht, die Schulleitung im Bedarfsfall anzusprechen. Sie erhalten unmittelbar die notwendigen Antragsformulare.

Zusammenarbeit

Eine gute und ungestörte Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrkräften für das Wohl des Kindes liegt uns am Herzen und ist ein wichtiger Baustein für eine gute schulische Entwicklung eines jeden Kindes. Wir freuen uns über ein freundliches und offenes Miteinander und über Ihre Mitarbeit bei Projekten, bei Festen, aber auch bei der Entwicklung der Schule.