Zirkusprojektwoche an der Herzbergschule

Vom 16.09.2019 bis zum 20.09.2019 fand an der Herzbergschule unsere Zirkusprojektwoche statt. Zur Vorbereitung gestaltete die Eulenklasse im Kunstunterricht Plakate, die wir öffentlich aushängten, um Werbung für unsere zwei Vorstellungen zum Abschluss der Projektwoche zu machen. Unsere benachbarte Kindertagesstätte Pusteblume hatte Lust, auch bei unserem Zirkusprojekt mitzumachen und so freuten wir uns auf eine tolle Woche in Teamarbeit.
Der Projektzirkus Simsalabim reiste am 14.09.2019 in Breitenbach am Herzberg an. Beim Aufbau des Zirkuszelts am 15.09.2019 durften Eltern, Kinder und auch Lehrkräfte tatkräftig unterstützen. Es war sehr spannend zu sehen, welche Teile und Materialien gebraucht werden, um ein professionelles Zirkuszelt aufzubauen und welche Arbeitsschritte nötig sind, bis das Zelt und alle Aufbauten fertig stehen. Wir durften die Plane für die Manege schrubben, beim Tribünenbau helfen, Vorhänge tragen und vieles mehr. Zwischendurch konnten wir die Tiere in ihren Gehegen ansehen und streicheln. Jedes Zirkustier wird regelmäßig durch einen Amtstierarzt untersucht, so wie auch das Zirkuszelt regelmäßig auf seine Sicherheitsstandards durch die Baubehörde überprüft wird und entsprechende Bescheinigungen vorlagen. Als unser Zirkuszelt endlich stand, waren wir alle mächtig stolz und konnten den nächsten Tag kaum erwarten.

Am Montag durften wir als erstes zu einer Profi-Vorstellung des Zirkusteams in den Zirkus kommen, um uns ein Bild davon machen zu können, welche Zirkusnummern solch eine professionelle Show beinhalten kann. Das war sehr spektakulär und wir waren alle ganz begeistert.
Unser Bürgermeister, der auch zu der Vorstellung gekommen war, wurde in die Manege geholt und in einer Clownsnummer mit Wessern beworfen (dachte er zumindest).
Nach der Vorstellung durften wir uns in verschiedene Projektgruppen einwählen. Da gab es die Fakire, die Clowns, die Luftakrobaten, die Zauberer, die Bodenakrobaten, die Hunde- und Ziegen- und Taubendompteure, die Seiltänzer und die Hula-Hoop Akrobaten. Zu jeder Gruppe gab es einen festen Trainer oder eine Trainerin aus der Zirkusfamilie Leyseck. Als unsere Gruppen fest standen, gingen wir zurück in die Schule, um dort alles zu besprechen und erste Erlebnisse aufzuschreiben.

Von Dienstag bis Donnerstag übten wir in unseren Gruppen im Zirkus oder bearbeiteten Projekte zum Thema Zirkus in der Schule, wenn wir gerade nicht trainierten. Bei Herrn König und Herrn Grunz konnten wir etwas zu den Tieren lernen, die der Zirkus mitgebracht hatte (Tauben, Hasen, Hunde, Ziegen und eine Schlange), bei Frau Jakubowski hörten wir ein Zirkusmusical und durften dabei nach dem anstrengenden Trainig entspannen und später eine Szene daraus malen und bei Frau Stoyhe machten wir Rätsel und lasen Geschichten rund um den Zirkus. Ein paar von uns hätten am liebsten noch weiter trainiert, aber andere genossen die Ruhe und Enstspannung in den Klassenräumen.

Am Freitag war unser großer Tag. Nachdem wir gemeinsam in den Klassen den Tag besprochen hatten, gingen wir in die Turnhalle und wurden professionell von den Trainern geschminkt und frisiert. Dann bekamen wir unsere Kostüme und sahen aus, wie richtige Artisten. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt wir alle waren, als wir sahen, wie sich das Zelt immer mehr füllte und unsere Familien und Freunde zum Zuschauen ankamen. Um 11 Uhr ging es endlich los. John Leyseck und Frau Engel-Hattwich begrüßten die Zuschauer und dann hieß es Manege frei und wir waren dran. Es verlief alles sensationell und wir ernteten einige Lacher und jede Menge Applaus.
Nach der ersten Vorstellung hatten wir alle eine Pause zuhause und kamen dann zur zweiten Vorstellung um 17 Uhr wieder. Auch diese Vorstellung war grandios, wurde sogar gefilmt und konnte als DVD erworben werden. Wer aus Datenschutzgründen oder anderen Gründen nicht erkennbar sein wollte, konnte eine Maske während der Vorführung tragen. Dies gab einigen von uns mehr Sicherheit und sah sogar ganz schick aus. In den Pausen konnten wir und unsere Gäste Bilder mit der Schlange Paula machen und uns am Zirkuskiosk etwas zu essen und zu naschen kaufen.

Nach der zweiten Vorstellung waren wir alle sehr stolz auf unsere Leistungen und auch ein bisschen erschöpft. Trotzdem halfen einige von uns zusammen mit den Eltern und Lehrern noch beim Abbau und Verladen des Zirkuszelts und des Equipments.

Leider reiste der Zirkus am nächsten Tag schon wieder ab, aber wir hatten noch sehr lange diese Zirkusprojektwoche im Kopf. Wir riefen nach dem Ende der Hofpausen „Uuuund Hepp!“, der Ausspruch „Winke, winke“ aus der Clownsnummer fällt immer mal wieder und natürlich füllten wir alle einen Fragebogen aus und gaben unseren Lehrerinnen und Lehrern eine Rückmeldung zu vielen verschiedenen Bereichen aus der Zirkusprojektwoche.

Zusammenfassend können wir alle sagen (Schüler, Kindergartenkinder, Erzieher, Lehrer und auch Eltern), dass wir eine wundervolle Zeit hatten mit jeder Menge Spaß und Zirkuszauber. Wir Schüler konnten ganz neue Erfahrungen sammeln, neue Dinge ausprobieren, über uns hinauswachsen und auch unsere Grenzen austesten. Die Lehrer haben uns mal von einer ganz andere Seite kennen gelernt und konnten sich sogar das ein oder andere von den Zirkustrainern abschauen.

Wir würden am leibsten ganz oft eine solch tolle Projektwoche durchführen und sind gespannt, was uns als nächstes erwartet.
Eure Herzberg-Kids

Danksagung

Als Schule möchten wir uns ganz herzlich bei Herrn Bürgermeister Jaritz und der gesamten Gemeinde Breitenbach bedanken, dass Sie uns den Platz für den Zirkus zur Verfügung gestellt und auch für Strom und Wasser gesorgt haben. Danke für die aufgebrachte Zeit für Vorgespräche und die Organisation im Hintergrund.

Unser Dank gilt ebenfalls unserer Betreuungskraft Frau Eydt, die mit Rat, Tat und Organisationstalent die ein oder andere Situation vereinfachen konnte und dafür gesorgt hat, dass alles reibungslos verlief.
Es war uns eine besondere Freude, mit der Kindertagesstätte Pusteblume zusammen dieses Projekt durchzuführen. Wir empfinden die Zusammenarbeit als sehr fruchtbar und freuen uns auf noch viele weitere Projekte oder gemeinsame Unternehmungen.
Vielen Dank natürlich den Eltern, die dieses Projekt finanziert und beim Auf- und Abbau des Zirkuszelts geholfen haben. Wir freuen uns sehr, wie gut das Projekt bei Ihnen angekommen ist und es war uns eine Freude, zu sehen, mit welchem Stolz sie Ihren Kindern zugeschaut haben.
Unsere kleinen Zirkusartisten dürfen wir natürlich auch nicht vergessen. Ihr habt das toll gemacht und könnt sehr stolz auf euch sein. Ihr habt alle euer Bestes gegeben und das Zirkuszelt zu jeder Menge Beifall animiert.
Ein ganz besonderer Dank geht an die Familie Leyseck, die höchst professionell und mit viel Engagement dieses Zirkusprojekt vorbereitet, durchgeführt und auch nachbereitet hat. Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit und hoffen, Sie in nicht zu langer Zeit wieder bei uns zu einer weiteren Zirkusprojektwoche willkommen heißen zu können.

 

Das gesamte Herzbergteam

Tags
No Tag

Comments are closed

Kalender
Keine Veranstaltung gefunden